Impressum  |  

Textversion

Sie sind hier: 

>> Startseite 

Karaoke - Der Punk des 3.Jahrtausends

Düsseldorf singt - Karaoke in Grafenberg

Singen bis der Arzt kommt

Karaoke kommt eigentlich aus Japan.
Kara heißt leer. Oke ist das Orchester.
Also ein Orchester, indem niemand sitzt, man aber doch Musik machen kann.
Dieser Name hat sich nun weltweit etabliert.
Karaoke hat was. Etwas von Allem. Aber auch viel von Punk. Du kannst nicht singen ? Macht nichts. Dann bist du trotzdem der Star.
Nimm Dir das Mikro und schon geht die Post ab.
Inzwischen gibt es Karaoke auch für die Sony-Playstation. Und ohne die Toten Hosen kann kein Düsseldorfer auskommen.
Als Flyer: Die kleine Karaoke-Fibel [480 KB]

Neuerwerbung

Mein ganzer Stolz: Lieder meiner absoluten Lieblingsgruppen, da geht der Punk ab:
1. Sex Pistols: Pretty Vacant
2. Clash: London Calling
3. Undertones: Teenage Kicks
4. Jam: Donw in the Tube sation al midnight
5. Buzzcocks: Ever fallen in love
6. Siouxsie: Hong Kong Garten
7. Blondie: One way or another
8. Generation X: King Rocker
9. Members: The sound of the Surburbs
10. Sham 69: Hurry up Harry

Über mich ls ersten Satz muß ich voraus schicken. Ich kann auch nicht singen. Dafür sehe ich besser aus als Küblbock und Böhm. Auch in der Badewanne habe ich nicht gesungen. Dafür aber unter der Dusche. Bei diversen Sportvereinen war besonders nach Siegen die Stimmung super. Dann wurde auch gesungen. Als Düsseldorfer und langjähriger DEG-Fan hatten sowohl meine Mitspieler als auch ich ein riesiges Reportaire von Düsseldorfer Liedern drauf. Die wurden dann immer abgesungen. Zusätzliches Material lieferten uns die Toten Hosen und die Ärzte. So sind wir 1997 mit ein paar Leuten des Eishockey-Teams in eine Spielothek am Düsseldorfer Burgplatz gegangen. Dort gab es ein Karaoke-Studio. Wenn man Aufnahme drückte, konnte man die besungene CD gleich mitnehmen. Da der 1. Vorsitzende 60 wurde, haben wir für ihn ein paar Lieder aufgenommen. Irgendwann bin ich dann auf Ebay gestoßen. Dort gab es die Katergorie ”Karoke”. Also bestellte ich mir einen DVD-Spieler. Diesen kann fast alle Formate verarbeiten. Zusätzlich hat er zwei Mikrofoneingänge. Zudem ersteigerte ich mir ein paar Video-CDs und Funk-Mikros. Mein Traum von Singen war also erfüllt. Für einen besseren Sound schließe ich meine popelige Stereo-Anlage an den DVD-Player an. Der DVD-Spieler ist mit dem Fernseher verbunden. Schon kann es losgehen. Das erste Singen erledigte ich mit meiner Stieftochter. Irgendwann kam meine Frau nach Hause. Im ersten Stock (wir wohnen im 3.) konnte sie schon die Musik hören. Dementsprechend war die Begeisterung. Inzwischen singt sie schon mit, wenn wir nur den Fernseher an haben und die Mikros nicht anschließen. Dafür ist mein Schwager jedenmal mit voller Begeisterung dabei. Einmal habe ich Dschingis Khan gesungen, bei dem Ganzen Hu Ha Hu wollten mir die Hunde auf den Schoß springen. Nach und nach habe ich meine Song-Sammlung gezielt erweitert. Sie umfaßt inzwischen mehr als 2200 Lieder. Neben vielen deutschen Schlagern habe ich auch ausgesuchte englische Klassiker wie Abbe, Beatles, Frank Sinatra oder Robbie Williams. Nach wie vor betreibe ich Karaoke nur im privaten Kreis. Aber vielleicht erweitere ich mein Equigment eines Tages und mache daraus ein Job. Spaß hätte ich dabei auf jeden Fall.

Formate Hier sind die wichtigsten technischen Karaoke-Formate aufgeführt. Man muß beim Kauf schon darauf achten, welches Formate der eigene Player lesen kann. Eins gilt aber für alle: Karaoke ist in der Regel kein billiger Spaß. Zusätzlich kann man natürlich auch die Spiele-Konsolen benutzen - Hierbei handelt es sich um eine grafische CD. Das Format ist hauptsächlich in den USA verbreitet. In der Regel sind die CD+G etwas billiger. Vor einem starren Hintergrund wird der Text eingeblendet. Oft sind nur Spezial-Player auch in der Lage dieses Format wieder zu geben.

Tipps Karaoke soll Spaß machen. Keiner ist perfekt. Schließlich gehört schon Mut dazu, sich auf die Bühne zu stellen und vor Publikum zu singen, auch wenn es nur im privaten Kreis ist. Kein Sänger soll ausgepfiffen werden. Schließlich könnte der Pfeifer der nächste Sänger sein. Grundsätzlich sollte man sich ein Lied aussuchen, daß man auch gut kennt. Dann fällt das Singen wesentlich leichter. Als Anfänger kann man nicht erwarten, daß man auch gut singen kann. Wer aber die Melodie gut kennt und dazu rhythmisch den Text abliest bzw. singt, erzielt schon ein gutes Endergebnis. Bei vielen Lieder ist genau der Text eingeblendet, den man in diesem Zeitraum auch singen muß. Am besten man liest ihn sich so durch, bevor er zum Singen eingefärbt wird. So ist es am einfachsten. Bei manchen Lieder muß man aber leider während des Singens warten, bis die nächsten Zeile kommt. Das ist etwas schwieriger. Normalerweise ist es einfacher in Deutsch zu singen. Nach mehreren Versuchen kann man sich auch an englische Texte wagen. Viele Leute kennen nur den Refrain eines Liedes. Den kann eigentlich jeder mitsingen. Of hapert es daran, auch für den restlichen Text die Melodie zu finden.

Technik Karaoke funktioniert schon mit den einfachsten Mittel. Jeder fängt mal klein an. Nach oben sind dann kaum noch Grenzen gesetzt. Je nach Geldbeutel kann man alles ergänzen. Ob man einfach nur die Text vom Fernseher mitsingt oder mit Mikro die ganze Nachbarschaft beschallt, bleibt jedem selbst überlassen. Als erstes braucht man natürlich einen Karaoke-Player. In der Regel könnte das schon ein ganz normaler DVD-Spieler sein. Dann kann man aber auch nur Karaoke-DVDs abspielen. Meistens schluckt so ein Teil auch Video-CDs. Es gibt aber auch spezielle Geräte. Die sind in der Regel auch teuer. Sie sollten mehrere Fomate abspielen können. Zusätzlich ist es von Vorteil, wenn sie auch die Fernsehnormen Pal und NSCT darstellen würden und keinen Ländercode geschaltet haben. Dann hat man bei den Medien eine größere Auswahl.. Zusätzlich haben viele Player Mikrofonanschlüße. Sonst muß man einen Mixer oder Verstärker verwenden. Der Player wird an den Fernseher angeschlossen, z. B. über Scart. Für einen besseren Sound kann man meistens den Karaoke-Player über die Cinch-Ausgänge mit der Stereo-Anlage verbinden. Alternativ hat der Player auch einen eigenen Verstärker. Auch ist dann der Raumklang 5.1 bei Spielfilmen möglich. Der Anschluß an den PC ist ebenso denkbar. So wäre es machbar, das Gesungene nachher auf CD zu brennen. Sollte ein VGA-Anschluß vorhanden sein, ließe sich ein PC-Monitor verwenden. In Laufe der Zeit muß die Songauswahl weiter vervollständigt werden. Profis kommen direkt mit mobiler Disco daher und sind in der Lage eine ganze Lagerhalle zu beschallen. Dort können dann größere Gruppen singen. Der Text wird von mehreren Fernsehern angezeigt oder per Beamer auf eine Leinwand geschossen.

Fotos An dieser Stelle möchte ich gelegentlich ein paar Fotos zeigen. Leider kann ich mich nur schlecht fotografieren, wenn ich selber singe. Und andere können teilweise nur schlecht fotografieren, wenn ich singe. So sind leider nicht alle Bilder so gut geworden

Songs Inzwischen verfüge ich über eine Menge Songs. Diese sind hauptsächlich auf VCD und DVD. Für CDGs habe ich im Augenblick kein Abspielgerät. Für die Playstation 2 habe ich auch fast alle DVDs. Insgesamt sind es weit über 2000 Songs. Mit vielen Liedern können auch einige Profis nicht aufwarten

Drachenboot-Karaoke

Führend in Deutschland auf dem Gebiet der Drachenboot-Karaoke: Der Altbier-Express

Karaoke kann man mit anderen Events kombinieren. Das Größte ist es, wenn man Karaoke mit einer Drachenboot-Regatta verbindet.
Nach den Rennen wird gesungen. Besser kann die Stimmung wirklich nicht mehr werden. Also liebe Regatta-Veranstalter, denkt mal darüber nach.
Auch eignet sich Karaoke gut für Saisonabschlüsse. Man kann es in eine Fete einbauen, oder man packt einfach ein bißchen Technik ins Boot, wenn man z. B. ein reines Spaßpaddeln macht und singt. Alternativ kann auch ohne Technik gesungen werden, sofern die Bootsbesatzung halbwegs textsicher ist.
Die bester Karaoke-Truppe war HD-Only. Bis Samstag morgens um 3.30 Uhr ging bei voller Lautstärke in Duisburg-Bissingheim die Karaoke-Post ab und das obwohl schon um 0.30 Uhr die Polizei zum ersten Mal da war. Die Hit der Nacht: Queen - Bohemian Rapsody ----- Respekt an HD only

Das Karaoke-Banner 

Druckbare Version